Heeßeler SV 6 – TSV Burgdorf 3 [0:8] (o.k.)
TSV Burgdorf 3 – VfL Grasdorf 4 [6:2]

Trotz krankheitsbedingtem Personalchaos hielt sich die 3. Mannschaft der TSV Burgdorf am Wochenende in Laatzen schadlos und verbuchte zwei wichtige Siege für den Kampf um Platz drei in der Tabelle der 3. Kreisklasse. Da alle vier TSV-Teams parallel auf Punktejagd gingen und in allen Mannschaften Spieler der momentanen Grippewelle Tribut zollen mussten, mussten mit Florian Töhte und Stephan Richter zwei Stammspieler in höheren TSV-Teams aushelfen.

Zudem fielen mit Monika Fromme und Nici Hoffmann zwei Damen aus. Roy Gündel sowie Michael Helfers gingen angeschlagen ins Rennen, damit überhaupt gespielt werden konnte.
Anderen Vereinen erging es am Wochenende offenbar nicht besser – so musste der erste Gegner, der Heeßeler SV 6, seine Partie kampflos abgeben, ein 8:0 stand somit bereits vor Beginn zu Buche. Im zweiten Spiel gegen den nicht zu unterschätzenden VfL Grasdorf 4 sollte dann mindestens ein Remis her. Da die TSV nur mit drei Herren spielen konnte, ging das 2. Herrendoppel kampflos an die Grasdorfer. Im 1. Doppel setzten sich Michael Helfers und Ulrich Brandt jedoch souverän durch und auch das Damendoppel von Aurelia Amrou und Sandra Ahrens konnte siegreich gestaltet werden. In seinem Einzel wollte Roy Gündel trotz Bronchitis dann seine Bilanz von 18:1-Siegen weiter ausbauen. Allerdings stieß er schon nach wenigen Ballwechseln an seine körperlichen Grenzen und unterlag folgerichtig in zwei Sätzen. Dafür sicherte sich Michael Helfers trotz Rückenproblemen mit einer kämpferischen Leistung sein Einzel und auch Ulrich Brandt und Aurelia Amrou fuhren Punkte ein. Somit stand es vor dem abschließenden Mixed bereits 5:2 für die TSV. Sandra Ahrens und Roy Gündel erhöhten noch auf den 6:2-Endstand. „So eine Krankheitswelle habe ich noch nie erlebt. Insofern sind wir froh, dass am Ende punktemäßig alles stimmt und alle Teams antreten konnten", so Gündel nach der Begegnung erleichtert.
Weiter geht es am 2. März vor heimischem Publikum gegen den SV Harkenbleck 4 und den Heeßeler SV 5.