Heute musste die 2. Mannschaft in der ungeliebten Peko Halle antreten.

Erster Gegner war der SVV Langenhagen, der nur schwer einzuschätzen ist, da die Mannschaftszusammenstellung ständig wechselt.

Leider kommt noch Verletzungspech hinzu, Roy Gündel hat sich das Knie verdreht und Klaus Klatt hat eine Fersenverletzung. So kamen Melvin Kohlrusch und Wolfgang Kammler zum Einsatz.

Das Damendoppel wurde kampflos gewonnen, da Langenhagen nur eine Dame hatte. Das zweite Herrendoppel mit der Kombination Fromme und Kammler konnte knapp gewonnen werden. Das erste Herrendoppel, heute mit Richter und Gündel konnte dies nicht von sich behaupten und tat sich schwer ins Spiel hinein zu kommen. Teilweise war es die schlechte Sicht, teilweise die mangelnde Laufbereitschaft, so wurde der erste Satz 8:21 abgegeben. Im zweiten Satz raufte man sich dann aber zusammen und konnte lange gut mithalten, führte sogar kurz vor dem Satzende, doch wie so oft fehlt dann ein wenig um den Satz zuzumachen. Daher ging dann dieser Satz mit 23:25 Punkten und somit auch das Spiel letztendlich verdient an Langenhagen.

Nun mussten die Einzel gewonnen werden, wollte man noch eine Chance auf einen Sieg haben. Dies ließ sich auch gleich gut an, denn Kathi, die den ersten Satz brauchte, um sich mit den Gegebenheiten der Halle vertraut zu machen konnte das Dameneinzel mit einer starken Leistung 20:22, 21:2 und 21:13 für sich entscheiden.

Leider gingen danach alle Herreneinzel verloren und es musste einmal wieder, das Mixed den Punkt zu einem dann zufriedenstellenden, aber durchaus noch steigerungsfähigen 4:4 machen.

In der zweiten Partie gegen die Adler aus Hämelerwald, wollte man sich unbedingt für das 4:4 im Hinspiel revanchieren.

Es ging auch gleich super los und alle Doppel wurden gewonnen. Hier ist das Doppel Kammler, Richter zu nennen, die nach verlorenem ersten Satz immer besser in Tritt kamen und das Spiel mit 2:1 Sätzen gewannen.

Wenn es einmal läuft, dann läuft´s und so wurden danach alle Einzel in zwei Sätzen gewonnen und auch das Mixed wurde in zwei Sätzen gewonnen.

Nun muss das Ziel der Mannschaft der zweite Tabellenplatz sein, um dann ggf. noch als dritter mit in die Kreisliga aufzusteigen.