Mit 335 Teilnehmern gehört der am letzten Wochenende stattgefundene Eulencup in Peine wieder einmal zu den größten Turnieren im Jahr. Mit 12 Aktören stellte sich die TSV Burgdorf von der Kreisklasse bis zur Bezirksklasse der Konkurrenz.

An dem letzten Wochenende begann mit dem 19. Eulencup das erste Turnier der Final 4 Turnier Serie in diesem Jahr.
Von 70 gemeldeten Vereinen war der TSV Burgdorf mit ihrer Teilnehmerzahl unter den TOP 10 der Repräsentanten. Mit 4 Mixed, 3 Einzel und 3 Doppel gingen die Auestädter ins Rennen.

Im Mixed starteten Horst Buchholz mit Johanna Friehe, Hartmut Feldmann mit Nele Hoffmann, Klaus Klatt mit Kathleen Schön und Andreas Niebuhr mit Janne Springer.

Da im gesamten Turnier jeweils nur der Erste der Gruppe weiterkam, und das Feld, wie schon in den Vorjahren, stark besetzt war, mussten klare Siege in den Gruppenspielen her.

Dies fiel den Burgdorfern jedoch ziemlich schwer. Alle Spiele gingen über 3 spannende Sätze, und wurden zum großen Teil auch für Burgdorf entschieden. Am Ende gelang es aber nur Klaus Klatt und Kathleen Schön das Viertelfinale zu erreichen. Dort spielten sie gegen die Paarung, die vorher schon Andreas Niebuhr und Janne Springer besiegten.

Im ersten Satz kamen Klaus und Kathleen mit 4:21 zunächst überhaupt nicht ins Spiel. "Die Gruppenspiele waren anders. Es reichte nicht mehr in die freien Flächen zu spielen, und zu warten bis der Gegner den Fehler macht. Den Taktik-Wechsel auf ein aggressiveres Spiel haben wir leider erst zu spät im zweiten Satz begonnen", berichtet Klaus Klatt über den Verlauf des Viertelfinales. Mit 16:21 ging auch der zweite Satz, wenn auch knapper, verloren.Im Doppel schlugen zudem Aurelia Amrou mit Christina Bartels, Johanna Friehe mit Birgit Hennig-Schulze und Klaus Klatt mit Philip Domizlaff auf. Für Amrou/Bartels und Klatt/Domizlaff war leider schon nach den Gruppenspielen Schluss, da jeweils eines der Spiele unglücklich verloren ging.

Umso schöner war der Turnier Verlauf für die starke Doppelpahrung Friehe / Hennig-Schulze. Nach dem ersten Platz in der Gruppe, ergatterten sie sich mit einer starken Leistung den zweiten Platz in der D-Klasse im Damen Doppel des Eulencups.

In der Einzeldisziplin starteten Andreas Niebuhr, Janne Springer und Christina Bartels, allesamt in der C-Klasse (bis Bezirksklasse). Hier ging es leider für keinen der Teilnehmer über die Gruppenspiele hinaus.

In Allem war es ein wirklich sehr schönes, gut organisiertes Turnier, so wie wir es von den VfB/SC Peine kennen. Mit einem super Buffet, einem Grill und super anzuschauenden Spielen der A-Klasse wurde man ausreichend genährt, körperlich, sowie seelisch. Und wenn einem die Luft in den Hallen zu stickig wurde, konnte man auf dem Rasen vor der Halle in der Sonne entspannen und neue Energien schöpfen.
So verbleibt man mit Vorfreude auf das nächste Turnier der Final 4 Serie, bei dem die TSV-Burgdorf mit Sicherheit auch wieder zahlreich dabei sein wird.