TSV Burgdorf 2 - SSV Langenhagen 2 [2:6]
TTC Springe 1 - TSV Burgdorf [6:2]

Am vergangenen Samstag rutschte die 2. Mannschaft der TSV Burgdorf mit zwei 2:6 Niederlagen gegen Langenhagen und gegen Springe auf den 7. Platz in der Tabelle. Mit nur noch einem kommenden Spieltag gegen die starken Teams von 96 und Heessel scheint die Relegation unabwendbar.

Der Spieltag hätte glohrreich ausgehen sollen. Gegen den einstmaligen Tabellenletzten TTC Springe sollte ein Sieg, zumindest ein Unentschieden herauskommen. Gegen Langenhagen hatten die Auestädter im Hinspiel 1-7 verloren, doch errechneten sie sich bei starkem Auftreten eine Chance auf ein Unentschieden.

Am Ende konnte man sich nicht sich gar nicht so sicher sein, ob es an der fehlenden Tagesform lag, oder ob der Klassenunterschied einfach so groß war.

Im Spiel gegen Langenhagen war positiv zu bemerken, welche Punkte geholt werden konnten. Das zweite Herren Doppel um Andreas Niebuhr und Ulrich Brandt konnte sich in drei Sätzen endlich durchsetzen und freute sich über eine solide Leistung. Da sich Klaus Klatt seit der letzten Begegnung gegen das Dritte Einzel von Langenhagen lange und intensiv vorbereitet hatte, konnte er es in einem kräftezehrendem Spiel mit langen Ballwechseln schlussendlich für sich entscheiden.

Gegen Springe konnte nur Andreas Niebuhr in seinem Einzel siegen. Den zweiten Punkt schenkte Springe ihren Rivalen, da Sie zum zweiten Doppel aufgrund eines fehlenden Spielers nicht antreten konnten.

Die Relegation steht vor der Tür. Eine Abwendung ist theoretisch möglich, so müsste die 2. Mannschaft allerdings ihr volles Potential ausschöpfen, um ihre Gegner zu bezwingen, was ihnen diese Saison bisher noch nicht gelungen war.

Kommt es zur Relegation müssten die Auestädter derzeitig gegen Berenbostel 2 und Heesseler SV 4 aus der Staffel A der 1. Kreisklasse antreten.