Fabi Martin23.09.2018

Wie am ersteren Spieltag konnte die erste Mannschaft der TSV Burgdorf erneut nicht in Bestbesetzung antreten. Philip Fromme musste durch Stephan Richter ersetzt werden. Ansonsten war die Besetzung gegenüber dem ersten Spieltag unverändert.

6:2-Sieg gegen MTV Boffzen, 2:6-Niederlage gegen Germania Hohnhorst

Fabian mit TeamDie erste Mannschaft ist in der Verbandsklasse mit einem Sieg und einer Niederlage gestartet. Verzichten musste die Mannschaft auf Neuzugang Enrico Wenzel, der durch Devin Holert ersetzt wurde.

Roy GundelDie zweite Mannschaft musste in Langenhagen auf Devin Holert verzichten, der parallel in der 1. Mannschaft aushelfen musste. Erster Gegner in der neuen Saison war der TSV Bemerode. Wie schon in den letzten Jahren ging die TSV als Außenseiter an den Start. Nach den Doppeln sahen sich die Auestädter einem 1:2-Rückstand gegenüber. Kirsti Falkenhagen lieferte sich derweil im Dameneinzel einen packenden Fight mit ihrer Kontrahentin.

Am SamstagMannschaftsfoto den 08.09. startete die 3. Mannschaft der TSV Burgdorf in eigener Halle in die neue Saison. Ausrichter war allerdings Harkenbleck, die ihre Halle nicht bekommen hatten. Mit 6 Mannschaften war die große Gymnasium-Halle gut gefüllt

Tags: AueCityCup

ACC2018 Abschlussfoto

Nach den Rekorden der letzten Jahre mit jeweils über 200 Meldungen gingen diesmal nur rund 130 Teilnehmende auf Punktejagd.

Diese allerdings erlebten ein umso entspannteres Turnierwochenende und viele spannende Partien. Am Ende kehrte der Vereinspokal nach sechs Jahren wieder zurück in die Auestadt.

IMG 2115Gut drei Wochen vor dem Saisonbeginn in der Verbandsklasse absolvierte die neu formierte erste Mannschaft der TSV Burgdorf ein Test- und Freundschaftsspiel gegen den BV Gifhorn, deren Mannschaft in der vergangenen Saison aus der Landesliga abgestiegen ist und nun in der Parallel-Staffel in der Verbandsklasse auf Punktejagd geht. Es war also ein Duell auf Augenhöhe. Dass das Thermometer an diesem Tag noch mal auf über 30 Grad steigen würde konnte vorher ja keiner ahnen.