Verweise:

Freizeit-Turnier

  • TuS Wunstorf gewinnt hauchdünn vor den Gastgebern

    Auch in diesem Jahr konnte der AueCityCup mit 216 Meldungen wieder einen neuen Rekordwert erreichen, obgleich ungewöhnlich viele Akteure kurzfristig krankheitsbedingt nicht in der Gymnasiumsporthalle am Berliner Ring antreten konnten. Nachdem in den letzten beiden Jahren der SSB Hamburg sich jeweils als erfolgreichster Verein den Wanderpokal sicherte, schickten sich in der 15. Auflage vor allem der TuS Wunstorf und Hannover 96 mit einem großen Aufgebot an, die Trophäe zu gewinnen. Das größte Kontingent stellten allerdings einmal mehr die Gastgeber von der TSV Burgdorf.

  • Burgdorfer präsentieren sich mit neuen Rahmenbedingungen

    Einige Neuerungen präsentiert der AueCityCup zu seiner 15. Auflage am 20. und 21. August. Die TSV Burgdorf holt mit Victor einen neuen Ausrüster ins Boot, der sowohl den offiziellen Turnierball als auch die Spielfeldmatten stellt. Außerdem steigt mit Donald Schulz der ursprüngliche ACC-Fachhändler wieder als Partner ein.

  • Für den letzten Trainingsabend der Sparte hatte ein kleines „Organisationsteam" (ein großes Dankeschön an Kirsti, Wolfgang, Nicole und Michael) ein Schleifchenturnier für die Schüler und Jugendlichen vorbereitet. Nach Rücksprache mit unserem Sportwart Ingmar sollte diese Idee auch im Erwachsenenbereich fortgeführt werden.
    Einladungen für die Schüler und Eltern waren schon drei Wochen vorher versendet worden und auch die „Senioren" wurden etwas später über das Vorhaben informiert.
    Im Schüler / Jugendbereich meldeten sich 26 Kinder und 16 Eltern an. Eine Teilnehmerzahl, die die Erwartungen übertraf.

  • Am 2. und 3. August reisten wieder einige Burgdorfer nach Vechelde, um auf die Jagd nach dem goldenen Federball zu gehen.

    Ernie/Bert knüpften leider an das glücklose ACC-Wochenende an und verloren beide Gruppenspiele. Auch die gemischten Doppel Falkenhagen/Kammler, Schön/Klatt sowie Buchholz/Friehe überstanden die Vorrunde leider nicht.

    Die Einzel hingegen verliefen besser.

  • Hamburg triumphiert beim 13. AueCityCup

    Weit über 200 Badmintonsportler liefern sich Hitzeschlacht

    So viel Badminton wie nie gab es am Wochenende beim 13. AueCityCup der TSV Burgdorf zu erleben. Mit 213 Meldungen wurde der bisherige Rekord von 206 Startern in 2012 deutlich gebrochen. Der ACC schwingt sich damit mehr und mehr zu einem der größten Badmintonturniere im Norden auf.

    Die Gastgeber, die in den letzten Jahren immer um den Pokal für den besten Verein mitspielten und mit vier Titeln auch Rekordsieger sind, landeten diesmal im Mittelfeld. Den Gesamtsieg machten Clubs aus Berlin und Hamburg unter sich aus. Am Ende hatten die SportSpassBallers Hamburg die Nase knapp vorn und folgten damit auf den HSV Medizin Magdeburg, der 2013 gewannen, dieses Jahr allerdings nicht vertreten war.

  • Bei bestem Wetter machten sich am Pfingstwochende wieder viele Burgdorfer auf den Weg nach Peine, um auf die Jagd nach dem begehrten Wanderpokal zu gehen.

    Im Gemischten Doppel B kamen Springer/Niebuhr (Ernie/Bert) leider nicht über die Vorrunde hinaus. Im ersten Spiel unterlagen sie klar in zwei Sätzen und fanden nicht in ihr Spiel. Im letzten Gruppenspiel mussten sie sich nach klarer Führung im dritten Satz am Ende noch mit 19:21 geschlagen geben und schieden somit aus.

  • Am Samstag, dem 10. Mai 2014 gingen Janne Springer und Andreas Niebuhr in Braunschweig wie jedes Jahr auf Pokaljagd, dieses Mal zwangsweise in der B-Klasse. Aus der ursprünglichen 6er Gruppe B war zu Turnierbeginn aufgrund von Absagen eine 3er Gruppe A/B geworden. Im ersten Spiel gegen Horn/Kraftczk (Hannover 96) kamen die Burgdorfer nur schleppend ins Spiel, konnten den ersten Satz trotzdem mit 21:16 gewinnen.

  • Insgesamt zehn Burgdorfer gingen am 29./30. Juni in Vechelde an den Start, es sollte ein sehr erfolgreiches Turnier werden.
    Begonnen wurde mit den Mixed. Hier begegneten sich leider in der D-Klasse Klatt/Schön und Kammler/Falkenhagen leider bereits in der Gruppenphase und schieden beide aus. Das Doppel Buchholz/Friehe dagegen überstand die Gruppenphase und zog ins Halbfinale ein, wo sie sich jedoch leider geschlagen geben mussten.

  • Gute Ergebnisse der Burgdorfer in Rinteln

    Fünf Burgdorfer starteten am Wochenende beim renommierten Rintelner Pokalturnier. Nach über einem Jahr Pause gaben dabei Stephan Richter und Roy Gündel ihr Turnier-Comeback im Herrendoppel der Klasse D. In der gleichen Klasse starteten Florian Töhte und Wolfgang Kammler, die erstmals zusammen auf Punktejagd gingen. Im Damendoppel C spielte Kirsti Falkenhagen mit Meike Brackmann (TuS Syke). Kammler und Falkenhagen traten zudem im Mixed D an, Töhte im Herreneinzel D. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen.

  • Am Wochenende ging es wieder einmal schweißtreibend zur Sache in Peine/Vöhrum beim Eulencup. Die Burgdorfer Kirsti Falkenhagen mit Wolfgang Kammler sowie Andreas Niebuhr mit Janne Springer traten in den Disziplinen Mixed und Einzel in den Klassen D sowie C an.

  • An den wohl sonnigsten Tagen diese Woche, Samstag und Sonntag, machten sich 8 Burgdorfer zum Welfenpokal nach Braunschweig auf. Im Mixed Klasse D traten Kirsti Falkenhagen und Wolfgang Kammler an und in der Klasse C Klaus Klatt mit Ann-Christin Berwing und Andreas Niebuhr mit Janne Springer. Kirsti und Wolfgang lieferten sich gleich im ersten Spiel ein unglaublich spannendes Spiel.

  • Andreas Niebuhr machte sich am 15.07. als einziger Burgdorfer gemeinsam mit seinem Doppelpartner Fabian Albrecht (TSV Goltern) auf den Weg nach Rinteln.

  • Die Bilder vom Berlin Victor Junior Cup 2012 sind endlich online.

    Hier geht es zur Galerie: Berlin Victor Junior Cup 2012

  • Am 9. Juni starteten die Burgdorfer Janne Springer und Andreas Niebuhr wie schon in den letzten Jahren in Haste.

  • Gleich vier Burgdorfer machten am Samstag, dem 02.06.2012  in Wolfsburg den Eber-Cup unsicher und konnten jede Menge Preise einheimsen.

  • Am Samstag, dem 12.05.2012, starteten beim Welfenpokal in Braunschweig zwar nur zwei Burgdorfer, dafür aber umso erfolgreicher.

  • Berlin

    Ein ganz besonderes Highlight erlebten 13 Nachwuchsakteure der TSV Burgdorf am Wochenende in Berlin. Beim Victor-Junior-Cup in der renommierten Max-Schmeling-Halle durften sie sich mit über 300 Badmintontalenten aus ganz Europa messen.

  • Am Wochenende machten die Burgdorfer den Eulencup unsicher. Am Samstag konnte Kathleen Schön mit Benjamin Sprick (Hannover 96) im Mixed das Viertelfinale erreichen, während Horst Buchholz/Johanna Friehe, Annika Mielke/Matthias Niebergall und Andreas Niebuhr/Janne Springer die Vorrunde leider nicht überstanden. Dafür wurde im Einzel mehr erreicht.

  • Mit 335 Teilnehmern gehört der am letzten Wochenende stattgefundene Eulencup in Peine wieder einmal zu den größten Turnieren im Jahr. Mit 12 Aktören stellte sich die TSV Burgdorf von der Kreisklasse bis zur Bezirksklasse der Konkurrenz.